Gemeinde-
und Bezirkssuche

Jenbach

Sieglstraße 19

6200 Jenbach

+43 676 301 1518

roberto.zingerle@nak-tirol.at

Routenplaner

Gottesdienste
Sonntag 9.30 Uhr
Mittwoch 19.30 Uhr

 

Portrait (Chronik)

der Gemeinde Jenbach

 

Chronik
 

Chronik

Der Grundstein der neuapostolischen Gemeinde Jenbach wurde im Jahr 1946 gelegt. Ranalter Engelbert erfuhr von Herrn Deiring aus Wohlfurth in Vorarlberg vom Glauben. Im Jahr 1947 wurde er dann versiegelt. Anfänglich musste er mit seiner Familie nach Innsbruck zu den Gottesdiensten fahren, bis zum Ende des Jahres 1947. Die Familie stellte danach ihre Wohnung für die Gottesdienste zur Verfügung. Der Zustrom der Zuhörer stieg stetig an und mit der Zeit war es untragbar noch mehr Menschen in der Wohnung unterzubringen. Die Glaubenschgeschwister mieteten einen Schulraum an.

1956 Gottesdienst im Gasthof Neuwirt

1956 Gottesdienst im Gasthof Neuwirt

 
1954 Weichnachten

1954 Weichnachten

Im Jahr 1953 wurde Widauer Stefan das Priesteramt von einem Apostel übertragen und somit auch als Vorsteher für die Gemeinde Jenbach gesetzt. In diesem Jahr zählte die Gemeinde Jenbach 50 Mitglieder.

 

Auf Grund von Platzmangel hielt man die Gottesdienste in verschiedenen Lokalen ab. Im Jahr 1967 wurde die Leitung der Gemeinde dem Evangelisten Johann Rohringer aus Innsbruck übertragen. Die Zahl der Gläubigen war auf 80 gestiegen.

1960 Die Amtsträger

1960 Die Amtsträger

 

1977 wurde Evangelist Rohringer dann in das Hirtenamt versetzt und als Vorsteher der Gemeinde Innsbruck bestimmt. Die Gemeinde Jenbach bekam nun einen neuen Vorsteher: Priester Hermann Schlechter.

Am 13. Juli 1980 konnte zur Freude aller Gemeindemitglieder von Jenbach, ein eigenes Kirchengebäude, auf dem in den siebziger Jahren erworbenen Grundstück in der Sieglstraße, erbaut und eingeweiht werden.

Beim Gottesdienst von Bez.Apostel Dessimoz am 29.08.1993 in Salzburg wurde der bisherige Vorsteher Evangelist Hermann Schlechter in das Bezirksältestenamt gesetzt. Priester Jeram Peter wurde in das Evangelistenamt gesetzt und als Vorsteher der Gemeinde Jenbach und Station Mayrhofen berufen.

 

Bis zur Berufung von Bez.Apostel Studer am 26.02.2006 in Innsbruck zum Bezirksvorsteher wirkte Evangelist Jeram Peter (ab 03.11.2004 Hirte) als Vorsteher in der Gemeinde. Die Gemeinde Jenbach zeichnete sich in der Zeit als besonders Kinderreiche Gemeinde aus. Zum Einen eine Herausforderung für das Unterrichtswesen zum Anderen aber eine überaus lebendige Gemeinde. Viele Aktivitäten wie Ausflügen und verschiedenste Aktionen, dienten zur Stärkung der Gemeinschaft. Die Mischung zwischen Senioren, Eltern und jüngeren Geschwistern, sowie den Kindern, machte die Gemeinde Jenbach zu einer gesunden Gemeinde.

Die mitwirkenden Amtsträger zur Zeit von Hirten Jeram waren glaubensstarke, ältere und erfahrene Amtsträger sowie junge, spontane Seelsorger. Jeder von ihnen war mit seinen Gaben und Möglichkeiten zur Seelsorge und Pflege der Gemeindemitglieder im Einsatz . Für die Einheit der Brüder im Geiste und im Herzen investierte der Vorsteher viel Liebe.

So spontan und unerwartet wie die Aufgabe als Gemeindevorsteher übertragen wurde, so plötzlich wurde sie durch Bez.Apostel Studer wieder in jüngere Hände gelegt. Für Priester Egger Christoph begann am 26.02.2006 unerwartet eine neue Aufgabe eine schöne und gesegnete Gemeinde zu pflegen.

Aktualisiert am 01.10.2015 – Zingerle Julia (Quellen: Hermann Schlechter, Peter Danneberg)